Mietwagen Sevilla

Suchen, vergleichen & buchen!

Geben Sie Stadt oder Flughafen-Code ein
Warum Sie durch uns buchen lassen sollten?
  • Bestpreis-Garantie Haben Sie einen besseren Preis gefunden? Teilen Sie uns dies mit und wir unterbreiten Ihnen ein besseres Angebot
  • 8 000+ Pick-up Standorte Standorte rund um den Globus
Bestpreis-Garantie
Ihr Partner seit 2004

Mietwagen Sevilla

  1. Home
  2. Mietwagen Sevilla

Mit MietwagenMieten.de einfach, schnell und übersichtlich in Sevilla ein Auto mieten. Wir zeigen Ihnen die besten Deals aus dem umfangreichen Angebot von Autovermietungen aus weltweit 125 Ländern & 17.000 Orten. Wir bieten in Sevilla einen All-inklusive-Mietwagen zum günstigsten Preis und mit dem garantiert besten Service!

Informationen über Sevilla

Autovermietung Sevilla
Autovermietung Sevilla

Das temperamentvolle Sevilla am Fluss Guadalquivir ist eine Stadt, die niemanden unberührt lässt. Manche sagen, diese Stadt sei das Herz des echten Spaniens. Es ist auf jeden Fall die Hauptstadt und das Herz des verträumten, romantischen Andalusiens in Südspanien. Die Stadt besitzt das größte historische Zentrum Europas und strahlt noch heute die ehemalige Macht und den Reichtum früherer Zeiten aus. Sevilla, die Stadt des Flamenco und der Tapas. Sevilla, am Nachmittag in einer tiefen Siesta, mitten in der Nacht eine Stadt voller Leben. Darüber hinaus organisiert die Stadt während des ganzen Jahres verschiedene Festivals. Es steht daher fest: Sie müssen Sevilla sehen, oder besser gesagt, erleben!

Die Altstadt besteht aus gewundenen und manchmal sehr engen Gassen und Plätzen. Der Real Alcázar (Königspalast) ist eine der Hauptattraktionen von Sevilla. Er wurde an der Stelle einer arabischen Festung gebaut, nachdem die Christen die Mauren besiegt hatten. Obwohl die Christen die Macht übernommen hatten, waren sie anscheinend sehr beeindruckt von der arabischen Architektur. So wurden maurische Baumeister mit dem Bau beauftragt, die den sogenannten Mudéjar-Stil schufen, in dem arabische und christliche Elemente kombiniert wurden. Im Innenhof des Alcázar hat man das Gefühl, man stünde in einem arabischen Palast. In den Gärten des Alcázar werden im Sommer zu später Stunden Freiluft-Konzerte gegeben.

Auch die Kathedrale von Sevilla ist zweifellos eine Mischung aus arabischer und christlicher Kultur. Diese gotische Kathedrale von Santa Maria de la Sede wurde auch auf dem Grundstück eines arabischen Bauwerks, einer Moschee, erbaut. Das Minarett der Moschee blieb erhalten und bildet nun den bekanntesten Teil der Kirche, den Glockenturm Giralda. Der Entdecker Christoph Kolumbus liegt in der Königlichen Kapelle in der Kathedrale begraben.

Rund um die Kathedrale wimmelt es von Tapas-Bars, die jedoch sehr auf Touristen ausgerichtet sind und auch entsprechende Preise verlangen. Die Tapa soll in Sevilla entstanden sein, um ein Glas Sherry mit einem Stück Brot oder einer Scheibe Schinken zuzudecken, damit keine Fliegen ins Glas fallen. Das Verb 'tapar' bedeutet zudecken. Es ist denn auch immer noch gebräuchlich - in authentischen lokalen Bars - einen (einfachen) Tapa kostenlos mit einem Drink zu erhalten. Ein Tipp: Gehen Sie für traditionelle andalusische Gerichte in die Bar El Rinconcillo, das ist die älteste Bar Sevillas.

Zwischen den Gärten des Alcázar und der Kathedrale liegt das stimmungsvolle alte jüdische Viertel Barrio de Santa Cruz. Hier finden Sie wieder enge Gassen mit weiß getünchten Häusern. Beschränken Sie Ihren Besuch dieses Viertels nicht auf die sehr touristische Calle Mateos Gago, die vollgestopft von Souvenirshops ist. Obwohl Don Juan eine fiktive Figur ist, glauben die Spanier, dass dieser Frauenheld wirklich existiert hat. Auf der Plaza los Refinadores wird er mit einer Statue geehrt.

Westlich des Zentrums liegt das frühere Hafenviertel La Arenal. Die Hauptattraktion hier ist die Plaza de Toros de la Maestranzas, wahrscheinlich die schönste Stierkampfarena Spaniens. Stierkämpfe (corridas) finden vor allem an Sonntagen statt. An anderen Tagen können Sie in der Arena über den Sand spazieren, ohne dass ein wütender Stier Sie angreift. Nur um sicher zu sein...

Der Plaza de España ist ein halbkreisförmiger Platz, der für die iberoamerikanische Ausstellung im Jahr 1929 gebaut wurde. Ganz besonders sind die Fresken, auf denen Szenen aus der Geschichte der spanischen Provinzen dargestellt sind.

Genau wie im Rest von Spanien beginnt das Nachtleben in Sevilla sehr spät. Es ist ganz normal, um 10 Uhr abends zu essen; danach geht der Spanier zuerst in eine Bar oder auf eine Terrasse, um noch später eine Diskothek oder einen Nachtclub zu besuchen. Wenn Sie in eine Bar oder eine Disco gehen möchten, sollten Sie ordentliche Kleidung tragen. Dies wird von den Spaniern sehr geschätzt. Shorts und Badeschuhe kommen nicht in Frage! Diese kann man am Strand tragen, aber nicht für den Ausgang.

Wenn Sie in Sevilla sind, sollten Sie unbedingt eine Flamenco-Bar besuchen. Schließlich ist die Stadt die Wiege dieses Tanzes. Es gibt viele Tablaos flamenco, aber diese werden vor allem von Touristen besucht. Versuchen Sie, eine Flamenco-Bar zu finden, die nicht von Touristenbussen vollgeparkt ist. Oder noch besser: Besuchen Sie Sevilla im September eines geraden Jahres, wenn die besten Tänzer für das große Festival Bienal de Flamenco in die Stadt kommen. Im Museo del Baile Flamenco können Sie mehr über die verschiedenen Tanzstile erfahren.

In und um Sevilla

Nur zehn Kilometer von Sevilla entfernt liegen die Überreste des römischen Italica. Dort können die Ruinen eines der größten Amphitheater des Römischen Reiches sehen, mit Platz für über 25.000 Menschen und Mosaikböden von Häusern und öffentlichen Gebäuden. Italica kann mit dem Auto über die M-172 erreicht werden.

Nördlich von Sevilla liegt der Naturpark Sierra de Aracena. Für viele Menschen ist dieser Naturpark eine angenehme Überraschung: Es ist viel kühler hier als im Guadalquivir-Tal und man kann schöne Wanderungen durch bewaldete Hügel machen, wo viele Wildblumen blühen. Um den Park zu erreichen, nehmen Sie die A66 / E-803 von Sevilla in Richtung Merida. Die Ausfahrt nach Aracena ist nach etwa 35 Kilometern angezeigt.

Der Vergnügungspark Isla Mágica macht Kindern und Erwachsenen Spaß. Es gibt Achterbahnen, Theatervorstellungen und andere Attraktionen. Das Thema des Parks ist das Spanien des 16. Jahrhunderts.

Parken

Das Zentrum von Sevilla ist autofrei und die meisten Sehenswürdigkeiten der Stadt sind zu Fuß erreichbar. Die Suche nach einem freien Parkplatz auf der Straße ist nicht einfach, aber zum Glück gibt es viele Parkhäuser in der Innenstadt. Einige sind sehr teuer, aber auf dem Parkplatz Paseo de Colon sind die Preise angemessen. Kostenlose Parkplätze stehen am großen Busbahnhof auf der anderen Seite des Flusses zur Verfügung. Lassen Sie hier jedoch keine Wertsachen in ihrem Auto!

Seville Airport

Der Sevilla Flughafen liegt zehn Kilometer nordöstlich von Sevilla. Der Flughafen ist leicht mit dem Auto zu erreichen: Er befindet sich direkt neben der Autobahn A-4, die Sevilla mit Cordoba und Madrid verbindet. Die Ausfahrt zum Flughafen befindet sich beim Kilometer 532 und ist klar signalisiert.