Mietwagen Santiago de Compostela

Suchen, vergleichen & buchen!

Geben Sie Stadt oder Flughafen-Code ein
Warum Sie durch uns buchen lassen sollten?
  • Kostenfreie Stornierung Bis zu 48 Stunden vor der geplanten Abholzeit
  • Bestpreis-Garantie Haben Sie einen besseren Preis gefunden? Teilen Sie uns dies mit und wir unterbreiten Ihnen ein besseres Angebot
  • 8 000+ Pick-up Standorte Standorte rund um den Globus
Kostenfreie Stornierung
Bestpreis-Garantie
Ihr Partner seit 2004

Mietwagen Santiago de Compostela

  1. Home
  2. Mietwagen Santiago de Compostela

Mit MietwagenMieten.de einfach, schnell und übersichtlich in Santiago de Compostela ein Auto mieten. Wir zeigen Ihnen die besten Deals aus dem umfangreichen Angebot von Autovermietungen aus weltweit 125 Ländern & 17.000 Orten. Wir bieten in Santiago de Compostela einen All-inklusive-Mietwagen zum günstigsten Preis und mit dem garantiert besten Service!

Informationen über Santiago de Compostela

Autovermietung Santiago de Compostela
Autovermietung Santiago de Compostela

Santiago de Compostela, die Hauptstadt von Galizien im äußersten Nordwesten von Spanien, ist vor allem als Pilgerort bekannt. Angeblich wurde hier das Grab des Apostels Jakobus (Jakob) gefunden. Über dem Grab wurde eine eindrückliche Kathedrale errichtet und rund um die Kirche entwickelte sich die Stadt Santiago. Pilger tragen die Jakobsmuschel, das Symbol des Heiligen Jakobs. Im Gegensatz zum Logo der Ölfirma Shell tragen Pilger die Muschel mit dem Verschluss nach oben. Das Tier wird an der galizischen Küste gezüchtet und ist eine beliebte Delikatesse unter dem Namen Vieira.

Santiago de Compostela ist jedoch nicht nur für Pilger interessant. Es ist eine der schönsten spanischen Städte mit vielen Sehenswürdigkeiten. Die Straßen in der Altstadt sind mit einem goldfarbenen Granit gepflastert, der in der Sonne glänzt (oder im Regen, der in dieser Region häufig vorkommt). Das Zentrum der Stadt bildet die Praza do Obradoiro mit der eindrucksvollen Kathedrale mit ihrer barocken Fassade. Die Fassade hat den gleichen Namen wie der Platz: Obradoiro, was 'goldene Arbeit' bedeutet. Hinter der Barockfassade befinden sich die ältesten Teile der Kirche (von 1075) in romanischem Stil.

Das können Sie noch an mehreren Orten in Santiago sehen; auch das Herrenhaus El Pazo de Xelmírez (neben dem Kloster) besitzt eine barocke Fassade und dahinter ein romanisches Inneres aus dem zwölften Jahrhundert. Auf der Nordseite des Platzes liegt das älteste Hotel Spaniens, das Hostal dos Reis Católicos, das vom königlichen Paar Ferdinand II. von Aragon und Isabella von Kastilien im Jahr 1492 gebaut wurde. Obwohl es 'Hostal' (Herberge) genannt wird, ist es ein Fünf-Sterne-Hotel.

Als die Pilger nach ihrer langen Pilgerfahrt in Santiago ankamen, wuschen sie sich zuerst in einem Fluss östlich der Stadt. Mit der Zeit erhielt dieser Ort den Namen Lavacolla, was so viel wie 'Kleiderwaschen' bedeutet. Manche behaupten sogar, es bedeute noch spezifischer 'den Schambereich waschen', da die Pilger sich während der Pilgerfahrt nicht immer sehr heilig aufgeführt hätten... Nachdem die Pilger bei der Kathedrale angekommen sind, legen sie ihre rechte Hand auf das Portico de Gloria mit der Wurzel Jesse aus dem Jahr 1188. Die Abnutzung belegt, dass die Pilger seit über 800 Jahren die Säule berührt haben. Die Messe, die jeden Tag um die Mittagszeit stattfindet, ist eine Touristenattraktion, besonders wenn der Botafumeiro, das größte Weihrauchfass der Welt geschwungen wird. Das Museo das Pereginacións (Pilgerfahrtsmuseum) an der Rúa de San Miguel ist der tausendjährigen Geschichte der Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela gewidmet.

Gegenüber der Kathedrale liegt der Convento de San Paio de Antealtares, eines der ältesten Gebäude der Stadt. Der älteste Teil dieses ursprünglich Benediktinerklosters stammt aus dem neunten Jahrhundert. Auf der Praza das Praterías (Silberschmied-Platz) befindet sich ein merkwürdiger Brunnen, die Fuente de los Caballos, mit einer Statue von vier Pferden mit Flossen. Rund um den Platz kann man auch heute noch spezialisierte Silbergeschäfte finden.

Obwohl die Religion eine wichtige Rolle im Tourismus der Stadt spielt, gibt es in Santiago de Compostela noch andere Dinge zu sehen. Zum Beispiel das Museo Eugenio Granell mit Werken von Picasso, Miró, Bretón und Duchamp. Das Centro Galego de Arte Contemporáneo ist auch ein Museum für moderne Kunst. Daneben befindet sich ein Kloster aus dem vierzehnten Jahrhundert, in dem das Museo do Pobo Galego (Museum des galizischen Volkes) untergebracht ist. Das Museum zeichnet anhand von archäologischen Fundgegenständen ein faszinierendes Bild des ethnischen Hintergrunds der Galizier, angefangen bei ihren keltischen Ursprüngen.

In und um Santiago de Compostela

Etwa 50 Kilometer westlich von Santiago liegt das Cabo Finisterre, 'das Ende der Welt' für die mittelalterlichen Pilger. Südlich des Kaps liegt die Costa da Morte (Todesküste) mit rauen Klippen und sandigen Stränden. In der Nähe des Hafens können Sie auf Kohlen gegrillte frische Sardinen kaufen. Diese dramatische felsige Küste kann von Santiago über die Straße C-543 erreicht werden.

Nördlich von Santiago liegt die lebendige Hafenstadt A Coruña (auf Spanish La Coruña). Diese Stadt besitzt auch ein wunderschönes historisches Zentrum mit dem Torre de Hércules, einem romanischen Leuchtturm, der heute noch als in Gebrauch ist. Eine weitere schöne alte Stadt ist Pontevedra, 117 Kilometer südwestlich von Santiago de Compostela gelegen.

Parken

Das Stadtzentrum von Santiago de Compostela ist weitgehend Fußgängerzone. Die Stadt ist es gewohnt, eine große Zahl von Touristen zu empfangen und so gibt es genügend Parkmöglichkeiten.

Flughafen

Der Flughafen Santiago de Compostela Airport befindet sich in Lavacolla (wo sich die Pilger waschen, bevor sie die heilige Stadt betreten), etwas 13 Kilometer östlich der Stadt. Sie können den Flughafen bequem mit dem Mietwagen erreichen über die Autovia A-54. Der Weg und die Ausfahrt zum Flughafen sind klar signalisiert.