Mietwagen Funchal

Geben Sie Stadt oder Flughafen-Code ein
Bestpreis-Garantie
Kostenfreie Stornierung
Ihr Partner seit 2004

Mietwagen Funchal

  1. Home
  2. Mietwagen Funchal

Mit MietwagenMieten.de einfach, schnell und übersichtlich in Funchal ein Auto mieten. Wir zeigen Ihnen die besten Deals aus dem umfangreichen Angebot von Autovermietungen aus weltweit 125 Ländern & 17.000 Orten. Wir bieten in Funchal einen All-inklusive-Mietwagen zum günstigsten Preis und mit dem garantiert besten Service!

Informationen über Funchal

Autovermietung Funchal
Autovermietung Funchal

Funchal ist die Hauptstadt von Madeira und wird auch der 'schwimmende Garten' genannt, da die Insel im Atlantik immergrün und mit einer großen Zahl an Wildblumen gesegnet ist. Der Name der Hauptstadt ist vom portugiesischen Wort für Fenchel abgeleitet, der auf der Insel wild wächst. Funchal ist eine alte und bezaubernde Stadt mit Cafes und Terrassen auf versteckten Plätzen und malerischen Straßen. Viele Kreuzfahrtschiffe legen im Hafen an und so gibt es auch viele Tagestouristen in der Stadt.

Wir haben bereits die Blumenpracht von Madeira erwähnt, die im Botanischen Garten (Jardim Botânico) und im Orchideengarten (Jardim Orquídea) zusammengebracht wurde. In der belebten Markthalle Mercado dos Lavradores werden nicht nur alltägliche Lebensmittel zum Verkauf angeboten, sondern auch exotische Blumen und lokal hergestelltes Kunsthandwerk. Im Botanischen Garten steht das Naturhistorische Museum mit einer interessanten Ausstellung der verschiedenen Tierarten auf und um Madeira. Der Schwerpunkt liegt auf dem marinen Leben; Sie können Schildkröten, Fische, Krebstiere, Seeflora und Algen sehen.

Die Hauptstadt besitzt überraschend viele Museen. Das Museum für zeitgenössische Kunst (Museu de Arte Contemporânea) zählt zu den fünf besten portugiesischen Museen. Dieses Museum, das sich in der Festung Sao Tiago befindet, besitzt eine breite Sammlung moderner portugiesischer Kunst, ausgehend von den Sechzigerjahren des letzten Jahrhunderts.

Madeira ist berühmt für den gleichnamigen Wein, der hier produziert wird. Im Instituto do Vinho da Madeira lernen Sie alles über die Geschichte dieses Weins und was alles getan werden muss, bevor man sagen kann: "Ein Glas Madeira, mein Schatz?" Falls Sie nicht genug vom Madeira-Wein bekommen können, empfehlen wir einen Besuch in einem der ältesten Weinkeller von Funchal, Adegas de São Francisco. Hier können Sie unter anderem eine alte hölzerne Weinpresse aus dem siebzehnten Jahrhundert sehen. Natürlich können Sie auch ein Glas Madeira degustieren, aber die Idee ist, dass Sie dann eine Flasche Wein im zugehörigen Shop kaufen.

Im Story Center Museum steht die Geschichte von Funchal und Madeira steht im Zentrum. Es ist eine sehr schöne, interaktive Ausstellung und bei weitem kein 'totes Museum'. Es gibt interaktive Darstellungen mit Tönen und Gerüchen (!), durch welche die Geschichte der Insel lebendig gemacht wird. Auch schön ist das Museum in der ehemaligen Residenz des Fotografens Vicente Gomes da Silva. Er ließ sich dort im Jahr 1865 nieder und gründete ein Fotostudio im Garten des Hauses. Dieses Museu de Fotografia "Vicentes" besitzt eine wunderbare Sammlung von Fotografien von Madeira in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts.

In und um Funchal

Am Hafen von Funchal befindet sich der Ausgangspunkt der Gondelbahn nach Monte, einem Vorort von sechs bis achthundert Metern Höhe. Auch dort finden Sie einen wunderschönen Garten, den Jardim Tropical, beim Monte-Palast. In diesem früheren Palast befindet sich ein Museum mit einer wunderschönen Sammlung von afrikanischen Statuen aus den Fünfzigerjahren. Auch einen Besuch wert in Monte ist die Igreja de Nossa Senhora, wo Kaiser Karl I. begraben liegt. Weil Monte in der Höhe liegt, kann man mit einer sogenannten toboggan zurück nach Funchal fahren. Eine Toboggan ist eine Art Doppelschlitten mit zwei Fahrern die hinten drauf stehen (carreiros).

Die wunderschöne Natur auf Madeira ist überwältigend. Wenn Sie in einem Mietwagen über die Insel fahren, werden Sie staunen über die üppige Vegetation, über die Farben, Gerüche und Aussichten. Der nördliche Teil ist weniger touristisch als der Süden. Die Küste ist auch viel rauer. Einer dieser Orte an der Küste ist eine Touristenattraktion: Santana. Es wird das schönste Dorf auf Madeira genannt. Dort kann man die typischen, sogenannten palheiro Häuser sehen. Ursprünglich waren diese Häuser Backstein-Schuppen mit einem Strohdach, aber auch arme Menschen wohnten darin.

Im Fischerdorf Caniçal, an der Ostküste, befindet sich das Walmuseum (Museu da Baleia). Der Walfang war einst eine wichtige Einkommensquelle für Madeira. Sie sehen ein lebensgroßes Modell eines Wals, ein Kunstwerk aus Walknochen und Zähnen und Bilder der verwendeten Jagdmethoden. Von verschiedenen Orten auf Madeira werden Bootsfahrten organisiert, um Delfine und (wenn Sie Glück haben) Wale live zu sehen. Wenn Sie mit Ihrem Auto von Caniçal etwas weiter östlich fahren, können Sie von der Halbinsel Praínha aus einen fantastischen Blick auf die Ostküste von Madeira genießen.

Madeira besitzt zwar einige hübsche Strände, aber der schönste Strand befindet sich auf der Insel Porto Santo, vierzig Kilometer von Funchal entfernt. Vom Hafen aus gibt es eine regelmäßige, schnelle Fährverbindung zur Insel. Schon vom Boot aus sieht man den 8 Kilometer langen Sandstrand von Porto Santo. Ein Eldorado für Liebhaber von Sonne, Meer und Strand!

Wenn Sie schon genug Zeit an diesem Strand verbracht haben, schauen Sie sich das Haus an, in dem Christoph Kolumbus gelebt hat. Im Casa Colombo Museu ist die Geschichte des berühmten Forschers und seine Beziehung zu Madeira dargestellt.

Sie können auf Madeira viele Dinge unternehmen: Tauchen, Surfen, Hochseefischen, Kanufahren, Radfahren und Gleitschirmfliegen. Es gibt auch drei Golfplätze in Madeira und eine in Porto Santo. Darüber hinaus können Sie auf Madeira spektakuläre Wanderungen machen, zum Beispiel durch den Parque Natural do Ribeiro Frio ((Lorbeerwälder mit Levadas, alten Aquädukten) oder durch den Nationalpark Ponta de São Lourenço (Vulkanische Felsformationen und seltene Pflanzen) im Osten der Insel.

Als besonders beliebtes Urlaubsziel gibt es auf Madeira keinen Mangel an Unterkünften. Die meisten Hotels konzentrieren sich in und um Funchal an der Südküste, zwischen Praia Formosa im Westen und Fort Bela Sao Tiago im Osten. Es gibt auch ein paar Hotel bei Caniço de Baixo. Immer beliebter sind die sogenannten Quintas, traditionelle Landhäuser, die jetzt als Urlaubsunterkunft dienen. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Hotel oder eine andere Unterkunft genügend weit im Voraus zu buchen.

Parken

In Funchal parken Sie Ihren Mietwagen am besten auf einem der Parkplätze rund um die Altstadt. Es gibt einen großen Parkplatz am Hafen und es gibt auch Parkplätze entlang der Küstenstraße. Wenn Sie Madeira mit Ihrem Mietwagen erkunden möchten, beachten Sie bitte, dass die Straßen im Inneren schmal und kurvenreich sind. Außerdem gibt es manchmal starken Wind und in den Bergen kann sich plötzlich Nebel bilden.

Flughafen

Der Flughafen von Madeira liegt bei Santa Cruz, östlich von Funchal, etwa 30 Minuten mit dem Auto von der Hauptstadt entfernt. Der Internationale Flughafen Madeira ist einfach zu erreichen über die einzige Autobahn auf der Insel mit der Nummer 101.