Mietwagen Wien

Suchen, vergleichen & buchen!

Geben Sie Stadt oder Flughafen-Code ein
Warum Sie durch uns buchen lassen sollten?
  • Kostenfreie Stornierung Bis zu 48 Stunden vor der geplanten Abholzeit
  • Bestpreis-Garantie Haben Sie einen besseren Preis gefunden? Teilen Sie uns dies mit und wir unterbreiten Ihnen ein besseres Angebot
  • 8 000+ Pick-up Standorte Standorte rund um den Globus
Kostenfreie Stornierung
Bestpreis-Garantie
Ihr Partner seit 2004

Mietwagen Wien

  1. Home
  2. Mietwagen Wien

Mit MietwagenMieten.de einfach, schnell und übersichtlich in Wien ein Auto mieten. Wir zeigen Ihnen die besten Deals aus dem umfangreichen Angebot von Autovermietungen aus weltweit 125 Ländern & 17.000 Orten. Wir bieten in Wien einen All-inklusive-Mietwagen zum günstigsten Preis und mit dem garantiert besten Service!

Informationen über Wien

Autovermietung Wien
Autovermietung Wien

Die königlich und kaiserliche Hauptstadt Österreichs war die öffentliche Schatzkammer des habsburgischen Reiches und ist es mit seinen wunderschönen Palästen, Kirchen und Museen noch heute. Wien ist auch die Stadt der klassischen Musik. Klingt langweilig? Da liegen Sie falsch. Obwohl sich Wien vielleicht gerne auf seine glorreiche Vergangenheit beruft, ist es auch eine Stadt des 21. Jahrhunderts mit moderner Kunst, trendigen Veranstaltungen und einem vibrierenden Nachtleben.

Der Stephansdom ist das Wahrzeichen der Stadt. Diese gotische Kirche mit ihren beiden romanischen Türmen auf beiden Seiten des Eingangs ist bekannt für ihr farbiges Dach aus glasierten Dachziegeln. Der 136 Meter hohe Turm Alter Steffel befindet sich auf der Südseite. Die Kirche besitzt nicht weniger als 23 Glocken. Die schwerste davon, die Pummerin genannt, wiegt über 20 Tonnen und wird nur bei besonderen Anlässen geläutet. Beachten Sie im Inneren die steinerne Kanzel, an deren Fuß der Bildhauer Anton Pilgram ein Selbstporträt hinterlassen hat.

Am Ende des neunzehnten Jahrhunderts wurden die Stadtmauern und Befestigungsanlagen von Wien niedergerissen, um Platz für die Ringstraße zu schaffen. An dieser Straße finden Sie zahlreiche monumentale Gebäude. Beginnen wir mit der Staatsoper, die eine reiche Geschichte aufweist, nur schon wegen der bekannten Dirigenten, die hier gewirkt haben, z.B. Gustav Mahler, Richard Strauss und Herbert von Karajan. Hier findet auch das bekannte Neujahrskonzert statt, das überall auf der Welt im Fernsehen übertragen wird. Falls Sie an einer Aufführung dabei sein wollen, müssen Sie die Karten lange im Voraus reservieren. Glücklicherweise können Sie auch an einer Führung teilnehmen, ohne ein Konzert zu besuchen.

Oder mögen Sie lieber Jazz? Besuchen Sie in diesem Fall den berühmten Jazzclub Porgy & Bess in der Inneren Stadt. Oder doch lieber Techno? Die Disco Flex oder der Volksgarten warten auf Sie. Wie Sie sehen, gehen Tradition und Moderne Hand in Hand in der österreichischen Hauptstadt.

Alt- und Neuzeit treffen auch im breiten Angebot an Museen aufeinander. Das MuseumsQuartier ist ein Kunstareal für moderne Kunst, während andere Museen sich auf die Geschichte konzentrieren. Das kunsthistorische Museum beherbergt Werke aus der Kunstsammlung der Habsburg, darunter viele Gemälde von Pieter Bruegel dem Älteren. Aber das Museum ist nicht nur wegen seiner Gemälde auf der ganzen Welt bekannt, es besitzt auch eine Sammlung von Gegenständen, die speziell für die habsburgischen Kaiser entworfen wurden, sowie eine ägyptische, griechische und römische Sammlung.

Die Habsburger regierten Ihr Reich von der Hofburg aus, einem riesigen Gebäudekomplex, der heute zum Teil als Präsidentenpalast benutzt wird. Zur Entspannung zogen sich die Habsburger ins Schloss Schönbrunn zurück, das ihnen als Sommerresidenz diente. Auch nicht schlecht: das Schloss besitzt 1400 Zimmer. Als Wolfgang Amadeus Mozart sechs Jahre alt war, gab er schon ein Konzert für die Kaiserin Maria Theresa im Spiegelsaal dieses Schlosses. Die Parkanlage, die das Schloss umgibt, ist prächtig und riesengroß: ein Quadratkilometer.

Sie haben Wien nicht wirklich besucht, wenn Sie nicht in einem der stilvollen Kaffeehäuser einen Kaffee getrunken haben. Bemerkung: ein 'Kaffeehaus' oder eine 'Café-Konditorei' ist ein traditionelles Café; ein 'Espresso-Café' ist die trendige Version. Haben wir nicht schon erwähnt, dass in Wien der Romantizismus der Vergangenheit mit dem 21. Jahrhundert Hand in Hand geht? Wenn Sie ein traditionelles Kaffeehaus besuchen, müssen Sie natürlich auch das Gebäck probieren: Wiener Melange mit Sachertorte, mmhhh!

Wenn wir schon vom Essen und Trinken sprechen: der Naschmarkt ist ein idealer Ort für einen schnellen Imbiss - mit einem guten Glas österreichischem Wein natürlich. Am Wochenende kommen die Bauern aus der Umgebung, um auf diesem Markt Ihre Produkte zu verkaufen: handgemachte Blunzen (Blutwurst), Fleischstrudel und frische Forelle aus dem Burgenland.

Wien besitzt ein großes Angebot an Hotels und die Preise pro Zimmer sind vernünftig. Die meisten Hotels befinden sich im Stadtzentrum, in der Nähe der Touristenattraktionen. Wenn Sie ein Hotel außerhalb des Zentrums buchen, ist das jedoch dank dem hervorragenden öffentlichen Verkehr auch kein Problem.

In und um Wien

Am Rande der Stadt finden Sie die Wirtshäuser, wo Wein ausgeschenkt wird. Sie werden Heurige genannt und sind eine Wiener Spezialität. Ab dem 11. November servieren diese Wirtshäuser Heurigen, das heißt den Wein der diesjährigen Ernte. Sie haben die Erlaubnis, 300 Tage lang diesen Wein auszuschenken. Danach müssen sie zwei Monate lang warten bis zur nächsten Ernte. Heurige finden Sie vor allem in Grinzing und Neustift. Eine echte Heurige kann durch ein grün-weißes Poster und einen grünen Tannenzweig an der Tür erkannt werden.

Da Wien an der Donau liegt, ist es ein ausgezeichneter Ausgangspunkt für Autofahrten durch das Donaubecken. Auf dem Weg können Sie Weinberge und Burgen (oder Burgruinen), sowie schöne, mittelalterliche Städtchen besuchen, die über der Region verstreut sind, wie zum Beispiel das befestigte Städtchen Hainburg an der Donau, sechzig Kilometer außerhalb von Wien.

Bad Vöslau ist ein Badeort 35 km südlich von Wien. Das Städtchen ist bekannt für seine Thermalbäder und für den köstlichen Rotwein, der hier produziert wird. Bad Vöslau ist eines der ältesten und eindrücklichsten Thermalbäder.

Parken

In der Altstadt und den umliegenden Vierteln gibt es nur gebührenpflichtige Parkplätze, die auf ein Maximum von zwei Stunden begrenzt sind. Zum Glück hat die Stadt jedoch viele Parkgaragen. Ein elektronisches Parkleitsystem zeigt an, welche Garagen freie Plätze verfügbar haben. Am Stadtrand können Sie große P+R Parkplätze finden, wo Sie Ihr Auto abstellen und mit der U-Bahn oder dem Trolleybus weiterreisen können.

Flughafen Wien

Der Wiener Flughafen befindet sich achtzehn Kilometer südöstlich der Hauptstadt Österreichs. Der Flughafen Schwechat kann vom Stadtzentrum aus über die Autobahn A4 oder über die Bundesstraße B9 leicht mit dem Mietwagen erreicht werden. Die Ausfahrt 'Flughafen' ist auf beiden Straßen gut signalisiert.