Mietwagen Helsinki

Geben Sie Stadt oder Flughafen-Code ein
Bestpreis-Garantie
Kostenfreie Stornierung
Ihr Partner seit 2004

Mietwagen Helsinki

  1. Home
  2. Mietwagen Helsinki

Mit MietwagenMieten.de einfach, schnell und übersichtlich in Helsinki ein Auto mieten. Wir zeigen Ihnen die besten Deals aus dem umfangreichen Angebot von Autovermietungen aus weltweit 125 Ländern & 17.000 Orten. Wir bieten in Helsinki einen All-inklusive-Mietwagen zum günstigsten Preis und mit dem garantiert besten Service!

Informationen über Helsinki

Autovermietung Helsinki
Autovermietung Helsinki

Lange Zeit hat Helsinki neben der früheren finnischen Hauptstadt Turku die zweite Geige gespielt. Das änderte sich, als die Russen im Jahr 1809 Finnland annektierten und drei Jahre später Helsinki zur Hauptstadt machten. Davor war Finnland ein Teil des schwedischen Reichs gewesen. Heute ist in Helsinki sowohl der schwedische als auch der russische Einfluss noch sichtbar.

Im Jahr 1808 wurde ein großer Teil Helsinkis durch ein Feuer zerstört. Die Holzhäuser, die noch standen, wurden auch abgerissen und es fand ein umfassender Neubau statt. Die Stadt wurde in einem weitläufigen neoklassischen Stil wieder aufgebaut und ähnelt so dem russischen Sankt Petersburg, 300 Kilometer östlich von Helsinki. Besonders der deutsche Architekt Carl Ludwig Engel drückte der Stadt sein Siegel auf. Er entwarf den direkt am Wasser liegenden Kauppatori (Marktplatz), mit dem stattlichen Senaatinori (Senatsplatz) dahinter.

Auf dem Senatsplatz finden Sie das wichtigste Wahrzeichen der Stadt: die Tumiokirkko, den Dom von Helsinki, der buchstäblich der Höhepunkt von Engels Schaffen ist. Ein Türmchen mit einer grünen Kuppel, die von vier kleineren Kuppeln umgeben ist, krönt diese weiße Kirche in Form eines griechischen Kreuzes. Man erreicht die Kathedrale über eine steile Treppe, die an schönen Tagen bei Studenten beliebt ist.

Die andere bekannte Kirche Helsinkis ist die Uspenski Kathedrale, ein gutes Beispiel einer russisch-orthodoxen Kirche mit Zwiebeltürmen. Im Inneren finden Sie eine schöne Ikonostase, eine Wand, die ganz aus Ikonen besteht.

Die moderne Temppeliaukio-Kirche ist auch eine Touristenattraktion. Am Ende der 1960er Jahre wurde im Viertel Etu-Töölo (westlich des Zentrums) eine Felswand gesprengt, die später von einer Kuppel aus Glas überdeckt wurde. Das Resultat ist ein ganz besonderer Raum mit rohen Felswänden. Später stellte sich heraus, dass diese Wände hervorragende akustische Eigenschaften haben. Deshalb werden hier nicht nur Gottesdienste, sondern auch Konzerte abgehalten.

An jedem Werktag findet auf dem Kauppatori ein Markt statt; während des Sommers den ganzen Tag lang, sonst nur am Morgen. Hier können Sie buchstäblich alles kaufen: Natürlich frisches Gemüse und Obst und am Wasser frischen Fisch, aber auch Lederwaren, Fellschuhe der Samen, Rentier-Felle, Pelzmäntel und -hüte und sogenannte Puukkos: Messer in ledernen Scheiden mit einem wunderschön dekorierten Griff aus Holz oder Horn. Westlich des Marktplatzes finden Sie luxuriöse Einkaufsstraßen, darunter zum Beispiel das Riesenkaufhaus Stockmann.

Finnland ist bekannt für gutes Design. Im Jahr 2012 war Helsinki die Welt-Design-Hauptstadt. Die Stadt besitzt ein eigenes Design-Viertel. Der Esplanade entlang – dem Herzen des Viertels – finden Sie die Geschäfte bekannter Marken wie iittala (Glaswaren und Geschirr), Marimekko (Mode), Artek (Möbel by Alvar Aalto) und IVANAhelsinki (Mode). Natürlich gibt es auch trendige Cafés und Restaurants, und sogar ein Museum für angewandte Kunst, das Designmuseo.

Wenn Sie an Architektur interessiert sind, müssen Sie unbedingt einen Spaziergang durch die Viertel rund ums Zentrum machen, zum Beispiel durch die östlich gelegenen Viertel Kruununhaka und Katajanokka mit vielen Jugendstil-Häuser und das südlich gelegene Villenviertel Eira. Ziehen Sie gute Schuhe an, denn diese Viertel besitzen zum Teil steile Gassen!

Helsinki besitzt interessante Museen. Im Nationalmuseum können Sie alles über die finnische Geschichte lernen. Die interaktive Einrichtung macht es auch attraktiv für Kinder. Das Kiasma stellt nicht nur moderne Kunst aus; es gibt auch Theater- und Musical-Aufführungen und wechselnde Multimedia-Präsentationen. Ältere Kunst können Sie im Ateneumin taidemuseo sehen, wo nicht nur Werke finnischer, sondern auch ausländischer Künstler wie Van Gogh, Gauguin, Münch und Rodin ausgestellt sind.

Wie viele andere Städte hat auch Helsinki eine bisher ärmliche Gegend in ein schönes Unterhaltungsviertel verwandelt. Im Viertel Kallio finden Sie hübsche Bars, Restaurants und Nachtclubs. Auch rund ums Zentrum gibt es viele Ziele für den Ausgang, einige davon mit speziellen Themen wie die Arktische Eisbar und die Sauna-Bar.

In und um Helsinki

Finnland ist das Land der Seen und diese typisch finnische Landschaft beginnt gleich außerhalb von Helsinki: Hunderte von Seen und Inseln und weite Wälder. Vom Hafen Helsinkis aus fahren Fähren zu den Inseln im Inselmeer. Einige Inseln wurden von exklusiven Restaurants in Besitz genommen, aber andere werden von den Finnen gerne zur Entspannung besucht. Sie gehen dort sonnenbaden, schwimmen oder machen ein Pick-Nick.

Eine dieser Inseln beherbergt die Festung Suomenlinna, eine der größten Inselburgen der Welt und ein Weltkulturerbe. Im Freilicht-Museum auf der Insel Seurasaari wurden alte finnische Gebäude neu angeordnet. Überall in Finnland gibt es Saunas, aber einige der schönsten können auf der Insel Vasikkasaari gefunden werden, die mit der Fähre in fünfzehn Minuten erreicht werden kann. Am besten runden Sie Ihre Sauna-Erfahrung mit einem über dem Holzfeuer zubereiteten finnischen Abendessen ab.

Die historische Stadt Porvoo befindet sich fünfzig Kilometer nordöstlich von Helsinki. Obwohl in Helsinki fast keine Holzhäuser mehr stehen, gibt es in Porvoo noch reichlich davon. Das mittelalterliche Zentrum mit seinen ockergelb und rot angemalten Häusern befindet sich noch in ausgezeichnetem Zustand. Die alten hölzernen Lagerhäuser am Ufer beherbergen heute Geschäfte, Galerien, Cafés und Restaurants.

Näher von Helsinki, gleich nördlich des Bahnhofs, liegt das Erholungsgebiet Töölönlahti>/em>. Hier können Sie zum Beispiel Ruder- und Tretboote und im Winter Langlaufski und Schneeschuhe mieten.

Sie können auch eine Schiffsreise von Helsinki nach Tallinn, der Hauptstadt Estlands, machen. Last-minute-Tickets für die Nachtfähre nach Tallinn sind nicht teuer und gleichzeitig sparen Sie eine Hotelübernachtung! Im Allgemeinen sind Unterkünfte in Helsinki relativ teuer. Es gibt jedoch auch Optionen für Reisende mit kleinem Budget, besonders im Sommer, wenn Studentenunterkünfte zu Jugendherbergen umfunktioniert werden. Wenn Sie Helsinki im Sommer besuchen möchten, sollten Sie Ihre Unterkunft früh genug reservieren.

Parken

Das Zentrum von Helsinki ist autofrei. Auch sind viele Straßen Einbahnen, was die Orientierung etwas erschweren kann. Sonst ist aber das Autofahren in der finnischen Hauptstadt mit ihren breiten Straßen kein Problem. Es kann jedoch schwierig sein, einen Parkplatz zu finden. Das Stadtzentrum ist in drei Parkzonen unterteilt. In allen Zonen muss man von Montag bis Freitag Parkgebühren zahlen; in der Zone 1 (wo sich die Geschäfte befinden) auch am Samstag. Wir empfehlen, dass Sie Ihren Mietwagen in einer der neun Parkgaragen im Stadtzentrum abstellen (es gibt zum Beispiel eine große Parkgarage unter dem Kaufhaus Stockmann). Ein elektronisches Parkleitsystem zeigt an, welche Garagen freie Plätze haben.

Flughafen

Der Flughafen befindet sich achtzehn Kilometer nördlich der finnischen Hauptstadt. Mit dem Mietwagen ist der Flughafen Helsinki-Vantaa über die Ringstraße III (Kehä III) einfach zu erreichen. Der Flughafen kann auch über die Straße 45 nach/von Tuusula erreicht werden.